Destination-App

Der Preisträger 2021

Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm

Herzlich Willkommen

Wir freuen uns, Sie zur Preisverleihung „Württemberger Köpfe“ begrüßen zu dürfen. Die Auszeichnung „Württemberger Köpfe“ wird durch die Württemberger Gesellschaft e.V. an Persönlichkeiten vergeben, die sich durch herausragende Leistungen sowie vorbildhaftes Handeln um unsere Gesellschaft und unser demokratisches System verdient gemacht haben.

Mit Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm zeichnen wir dieses Jahr einen der profiliertesten Theologen Deutschlands für sein nachhaltiges Eintreten für mehr soziale Gerechtigkeit, den Klimaschutz sowie sein starkes Engagement für Demokratie und Menschenwürde aus.

Unser besonderer Dank gilt unseren Förderern, die das Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro ermöglichen. Das Preisgeld wird durch Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm an soziale Einrichtungen für Kinder und Jugendliche über den gemeinnützigen Verein miteinander e.V. ausgereicht.

Alexander Vöckler & Heinz Moll

Für den Vorstand und den Beirat der Württemberger Gesellschaft e.V.



Marketing
Der Preisträger Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm

Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm ist seit 2014 Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland. Am 30. März 1960 als viertes von fünf Kindern in Memmingen geboren, studierte er evangelische Theologie in Erlangen, Heidelberg und Berkeley (USA).

Angetreten ist Heinrich Bedford-Strohm als EKD-Ratsvorsitzender 2014 mit der Botschaft: "Wer fromm ist, muss politisch sein!" Als streitbarer Gottesmann und glänzender Rhetoriker erhebt er seine Stimme regelmäßig zu den wichtigen Themen unserer Zeit. Asyl, Corona, Demokratie, Glaube, Menschenwürde, Missbrauch, Ökumene, … Heinrich Bedford-Strohm bezieht Position und kämpft für seine christlichen Überzeugungen.

Und um seine Anliegen in der Öffentlichkeit zu verbreiten, nutzt Heinrich Bedford-Strohm alle Kanäle. Von der Kanzel über Gottesdienste bis hin zu Interviews sowie Statements und Postings, gerade auch in den sozialen Medien. Diese Omnipräsenz garantieren dem unprätentiösen und unermüdlichen Kommunikationstalent und Kämpfer für die gute Sache stets hohe Reichweiten sowie die Wahrnehmung seiner Botschaften.

Das feste Fundament für Heinrich Bedford-Strohm und sein Antrieb ist dabei immer wieder sein festgefügter Glaube. Deshalb setzt er sich seit Jahren für Menschen am Rand der Gesellschaft und in Notlagen ein - insbesondere auch für Geflüchtete. Von Anfeindungen und selbst Morddrohungen im Internet lässt er sich dabei nicht beirren. Er geht seinen Weg – konsequent und als Vorbild für uns alle.



Wilken
Die Laudatorin Dunja Hayali

Die Laudatio auf Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm hält die bekannte Fernsehjournalistin und Moderatorin Dunja Hayali. Dunja Hayali ist eine leidenschaftliche Streiterin für Toleranz und Weltoffenheit und hat sich einmal selbst als „Verfassungspatriotin“ bezeichnet. Sie ist eine prominente und geachtete Stimme im Kampf für Demokratie, Toleranz und Menschenrechte.

Als Tochter irakischer Christen, die der Kirche kritisch gegenübersteht , befand sich die vielfach ausgezeichnete Journalistin in den letzten Jahren wiederholt in Interviews, Gesprächen und Diskussionen mit Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm in regem Austausch.



Wilken
Grußwort Thomas Strobl

Mut zur eigenen Meinung und Verantwortung für die ganzheitliche Entwicklung unserer demokratischen Gesellschaft, das sind zwei Charakteristiken, die Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm in seinem täglichen Handeln umsetzt.

Zugleich sind es auch einige der Kriterien für die Verleihung der Auszeichnung „Württemberger Köpfe“, welcher an besonders verdiente Persönlichkeiten unseres Gemeinwesens verliehen wird.

Sich nicht im Handeln und dem ganz persönlichen Einsatz für das Gute beirren zu lassen und auch in kritischen Situationen das Gute stets als Maxime des eigenen Handelns, des Gewissens, voran zu stellen, dadurch gelingt es Herrn Ratsvorsitzendem Bedford-Strohm Vorbild zu schaffen, Vorbild zu sein – in Gedanken, Worten und Werken.

Freilich ist das nicht immer leicht, das ist mitunter auch eine Bürde, ein Anspruch, den es zu tragen gilt. Zugleich wird damit aber auch Zukunft, wird damit eine Vision, ein Anker gesetzt für einen jeden von uns. Ein Vorbild, das unsere freiheitlich-demokratische Gemeinschaft reicher, sie menschlich macht.

„Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.“

Im Sinne des Matthäus-Evangeliums gratuliere ich daher Herrn Bedford-Strohm nicht nur zur Verleihung der „Württemberger Köpfe“, sondern ich möchte ihm auch, ganz persönlich, danken für seinen Dienst, an einem jeden von uns: spirituell, christlich und erfahrbar in unserem Alltag.

Mit Herrn Landesbischof Bedford-Strohm erhält eine weitere, herausragende Persönlichkeit die „Württemberger-Köpfe“ 2021.

Ihr Thomas Strobl

Wilken
Grußwort Harry Mergel

Bereits im vergangenen Jahr haben wir uns in der Heilbronner Kilianskirche getroffen, um die Verdienste von Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm um Demokratie und Menschenwürde, soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit zu würdigen. Die Corona-Pandemie hat das Programm leider nicht wie vorgesehen zugelassen.

Umso mehr freue ich mich, dass die Württemberger Gesellschaft die Auszeichnung „Württemberger Köpfe“ in diesem Jahr in unserer Festhalle Harmonie nachholen und einen der profiliertesten Theologen Deutschlands vor zahlreichen prominenten Gästen als Preisträger nominieren kann.

Wie wichtig sozialer Zusammenhalt ist, zeigt sich sehr deutlich seit Beginn der Corona Pandemie. Der Fokus wurde wieder auf die Menschen gerichtet. Einerseits auf die, die sich für andere engagieren, die helfen, unterstützen und für andere da sind. Und andererseits auf die Betroffenen, die an Corona Erkrankten und diejenigen, die unter den Einschränkungen der Pandemie besonders zu leiden haben. Dazu gehören vor allem Kinder und Jugendliche.

Ich bin froh, dass mit der Auszeichnung „Württemberger Köpfe“ das Ausbringen von 50 000 Euro an Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit über den Verein „miteinander“ verbunden ist. Damit kann Vieles aufgefangen und gemildert werden. Ein Großteil der Spendengelder fließt nach Heilbronn und in die Region. Dafür möchte ich mich bei allen Akteuren, die diese Summe erneut ermöglicht haben, ganz herzlich bedanken. Sie geben damit jungen Menschen in der Stadt und in der Region Orientierung, Perspektive und Aussicht auf eine gesicherte Zukunft.

Dem streitbaren Preisträger wünsche ich weiterhin viel Kraft im Kampf für die Menschen am Rand der Gesellschaft und den Initiatoren nicht nachlassendes Engagement, Kindern und Jugendlichen die Werte unserer freiheitlichen, demokratischen Gesellschaft zu vermitteln.

Ihr Harry Mergel



Marketing
Die Auszeichnung "Württemberger Köpfe"

Mit der Auszeichnung Württemberger Köpfe werden Persönlichkeiten gewürdigt, die herausragende Leistungen für unsere Gesellschaft und unser Gemeinwesen erbracht haben. Die Preisträger/innen zeichnen sich durch Mut zur eigenen Meinung aus und zeigen Verantwortung für die Entwicklung unserer demokratischen Gesellschaft. Der Preis besteht aus der Medaille „Württemberger Köpfe“ sowie einer Urkunde und ist mit 50.000 Euro dotiert. Das Preisgeld wird durch den Preisträger an soziale Einrichtungen und Projekte für Kinder und Jugendliche über den gemeinnützigen Verein miteinander e.V. ausgereicht. Durch die Gelder soll Kindern und Jugendlichen die Teilhabe an Freizeit- und Bildungsangeboten ermöglicht und der Wert unserer freiheitlichen, demokratischen Gesellschaft vermittelt werden.



<

Die Medaille

Ein Meisterwerk von Victor Huster
Victor Huster ist einer anerkanntesten internationalen Medailleure und seit 2012 Träger des deutschen Medailleurspreises. Huster gestaltete u. a. 1982 die 5-DM-Gedenkmünze „10 Jahre Umweltkonferenz der Vereinten Nationen“ und die 10-Euro-Gedenkmünzen „100 Jahre Deutsches Museum München“ (2003), „100 Jahre Deutsche Nationalbibliothek“ (2012), „300 Jahre Fahrenheit-Skala“ (2014) und nun auch die Auszeichnung „Württemberger Köpfe“.
Ulmerflieger

miteinander e. V.

Perspektiven für Kinder und Jugendliche
„Kindern und Jugendlichen Chancen und Perspektiven geben, ihnen die erfolgreiche Teilhabe an unserem demokratischen Systems ermöglichen. Das ist unsere gemeinsame Aufgabe! Wir freuen uns dabei zu sein.“
Joachim Scholz, Vereinsvorsitzender miteinander e. V.
Mehr Infos